Albstadt Bike Marathon, XCM, 07. Juli 2018

Bei herrlichem Wetter wartete am Samstag eine 83 Kilometer lange Strecke mit über 2000 Höhenmetern auf uns. Eine ganze Menge Zuschauer standen nicht nur an Start und Ziel, sondern auf der ganzen Strecke verteilt. So viele Zuschauer ist man von Marathons nicht gewohnt und das ist natürlich eine zusätzliche Motivation.

Lange schien es als hätte ich keinen guten Tag erwischt. Kim Anika Ames, war mit 3 Minuten in Führung und schon fast sicher das Rennen gewinnen.

Die ersten 20 Kilometer wollte mein Puls nicht unter 180 sinken. Ich hatte keine andere Wahl als Kim ziehen zu lassen. Meine Beine waren komplett übersäuert und ich bekam kaum Druck aufs Pedal – in solchen Situationen wird es dann für den Kopf sehr schwer. Ich erinnerte mich zurück an das Rennen vor zwei Jahren, gleiche Strecke, gleiche Situation und damals konnte ich mich wieder erholen. Bei   Kilometer 50 kam die Power wieder, da ich durch die Zuschauer stets über meinen Rückstand informiert war wusste ich, dass ich meinen Rückstand auf Kim kontinuierlich reduzieren konnte. Etwa 15 Kilometer vor dem Ziel konnte ich auf die Erstplatzierte aufschließen. Bis zum letzten Anstieg blieb Kim an meinem Hinterrad. Dort, im letzten Anstieg vor der Abfahrt ins Ziel suchte ich dann die Entscheidung. Ich konnte mich absetzen und mit knapp 40 Sekunden Vorsprung nach 3h 26min das Rennen für mich entscheiden.